Die Gärten 2014

Im Juni 2014 wurde das erste Kapitel eingeweiht
Das erste Kapitel unserer Gärten haben wir mit großem Brimborium eingeweiht. Im ersten Jahr haben wir uns vor allem auf den Bereich um das Museumsgebäude, das Pfarrhaus und die Scheunen konzentriert, d. h. die Bereiche, in denen sich die Kunden bis jetzt für gewöhnlich bewegt hatten.

Heute ist Näs vom Parkplatz bis weit hinter das Elternhaus von Grün umgeben. Den Eingangsweg haben wir grün gesäumt, das Restaurant hat eine Terrasse bekommen, der alte Park des Pfarrhauses wurde von einer Buchenhecke eingerahmt und mit Kunstinstallationen gefüllt, ein Heckenrosenhof wurde als Nabe des Gartens angelegt, hinter den alten Scheunen wurde Platz zum Spielen geschaffen und der neue Pflaumenhain versetzt das Gebiet um den Tischlerschuppen in Frühlingspracht. Die Häuser in Näs werden seit 2014 von einem wunderschönen Garten umgeben.

Ein erzählender Garten
Wir haben jeden neuen grünen Raum, den wir aufgebaut haben, einem Thema gewidmet, das seinen Ursprung in Astrid Lindgren hat – ihrem Leben, ihrer Person, ihrem Småland oder ihrem Werk. Auf diese Weise erzählt der gesamte Garten eine Geschichte, etwas, in das unsere Besucher sich mit Hilfe unseres Gartenführers vertiefen können.