Die Gärten von Astrid Lindgrens Näs

Die Gärten in Astrid Lindgrens Näs sind ein großer offener Garten – ein Ort für Kultur, Gespräche, Spaß, Diskussionen, Spiel, Ernst und Humor. Die grünen Oasen sind ein Spiegel der Themen, die für Astrid Lindgren durch ihr gesamtes Werk wichtig waren, wie beispielsweise Freiheit, Mut, Melancholie und Lebensfreude.

 

In den Gärten kann man sich außerdem die Erzählrunde „Eine Seele, die baumelt“ anschauen, die ein Bild von der Gedankenwelt der Schriftstellerin und ihrem Verhältnis zu Näs zeichnet. 

 

Ein Garten, der den Namen von Astrid Lindgren trägt, kann ja schließlich nicht irgendein Garten sein. Es muss ein Garten mit Charakter und Attitüde sein. Wir wünschen uns, dass der Garten Gefühle weckt, dass er ein Ort ist, der inspiriert und an dem man seinen Gedanken freien Lauf lassen und Gespräche führen kann. 

 

Bis bald in unseren Gärten!

 

 

Die Vorstudien rund um die Gärten in Astrid Lindgrens Näs sind finanziert von "EU:s regionalfond", "Regionförbundet Kalmar" und der Kommune Vimmerby.

EU logga kopiera