Die Gärten

Die Gärten in Astrid Lindgrens Näs sind ein offener Garten – ein Ort für Kultur und Gespräche, zum Toben und Spielen und für Diskussionen, Ernst und Humor.

Die grünen Welten sind aus Themen entstanden, die Astrid Lindgren durch ihr gesamtes Werk begleitet haben, wie Freiheit, Mut, Melancholie und Lebensfreude.

In den Gärten kann man auch die Erzählrunde „Eine Seele, die baumelt“ besuchen, die ein Bild von der Gedankenwelt der Schriftstellerin und Ihrer Beziehung zu Näs zeichnet.

Ein Garten, der den Namen von Astrid Lindgren trägt, kann selbstverständlich nicht irgendein Garten sein. Es muss ein Garten mit Charakter und Haltung sein. Unser Ziel ist es, dass der Garten Gefühle weckt, ein Ort ist, der inspiriert, ein Ort, an dem genug Raum für freie Gedanken ist und Gespräche geführt werden. Wir haben jedem neuen grünen Raum, den wir gestaltet haben, ein Thema gegeben, das tief in Astrid Lindgren verwurzelt ist – ihrem Leben, ihrer Person, ihrem Småland und ihrem Werk. Auf diese Weise ist der ganze Garten eine Erzählung; etwas, in das unsere Besucher sich mit Hilfe unseres Gartenführers vertiefen können.

Was passiert jetzt? Jetzt ist der ganze Park geöffnet, sein Inhalt wird jedoch ständig erneuert, verändert, bereichert und verfeinert. Wie ein Märchen, das niemals zu Ende geht …